Orientalischer Chai aus »Meine Ayurveda-Familienküche«

Orientalischer Chai
Duftet herrlich und wirkt anregend: orientalischer Chai

Brrrrr …! Es ist Anfang April, die Sonne scheint und in meinem Büro ist es ziemlich kalt. Heizen hilft so spät im Jahr leider auch nicht wirklich. Der perfekte Tag für einen heißen Chai-Tee, der meinen Kreislauf so richtig in Schwung bringt. Der Tee ist schnell zubereitet und verströmt einen herrlichen Duft.

Vorbemerkung: Dieser Chai ist ziemlich intensiv. Wer es milder mag, kann mit den Zutaten sparsamer umgehen oder die Flüssigkeitsmenge leicht erhöhen.

Zutaten:
1 kleines Stück Ingwer
500 ml Wasser
3 Stangen Zimt
2 Gewürznelken
6 Sternanis
1 TL schwarze Pfefferkörner
500 ml Milch (oder Milchersatz)
2 EL schwarzer Tee* (Variante für Kinder: 2 EL Roibuschtee*)

Zubereitung:
– Den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden.
– Das Wasser in einem Topf aufkochen. Ingwerscheiben, Zimt, Nelken, Sternanis und Pfefferkörner zugeben und 10 Minuten köcheln lassen. Milch zugießen und 5 Minuten weiterköcheln lassen. Schwarzen Tee (alternativ Roibuschtee) zugeben, alles kurz aufkochen und 3 bis 5 Minuten ziehen lassen. Dann durch ein Sieb abgießen. Nach Geschmack süßen.

Das Rezept stammt aus Volker Mehls Kochbuch »Meine Ayurveda-Familienküche« (Rezension folgt), erschienen bei Trias.

* Im Originalrezept steht an dieser Stelle „10 EL schwarzer Tee (20 g)“, was wohl ein Druckfehler ist. Denn 20 g entsprechen etwas mehr als 3 EL Tee. Mir schmeckt der Chai am besten mit der reduzierten Menge von 2 EL schwarzem Tee oder Roibuschtee.

Ich wünsche GUTES GELINGEN und BON APPETIT!

Herzlichst, eure Emmy.